Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg - Stamm Don Bosco - DV Berlin

Grenz

Zeltlager
- 2013
- 2011
- 2009
- 2006
- 2004
- 2002
- 2000
- 1998
  - 1996
- 1994
- 1992
- 1990
- 1988
- 1986
- 1974
- 1964

Veranstaltungen
- 2017
- 2016
- 2015
- 2014
- 2013
- 2012
- 2011
- 2010
- 2009
- 2008
  - 2007
- 2006
- 2005
- 2004
- 2003
- 2002
- 2001
- 2000
- 1999
- 1998
- 1988

Stufen:
Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover, Leiter, Vorstand, Jugendförderung

Aktionen:
Veranstaltungen, Zeltlager, Grenz, Bildergalerie

Termine, Gruppenstunden

Kontakt,
Gästebuch, Rüsthaus, Links, Sponsoren

Hilfe:
Startseite, Suchen, Sitemap, DPSG?

Sommerlager 2013

Im vergangenen Sommer machte sich eine Meute von ein paar Dutzend abenteuerlustigen und unerschrockenen Nachwuchspiraten auf den Weg um die entlegenen Weiten der Uckermark unsicher zu machen. Anfangs unerfahrene Leichtmatrosen, manch einer noch mit Heimweh oder Angst vor Krabbeltieren, mussten sie bald großer Hitze, Unwettern und einer ungemein blutrünstiger Schar von Moskitos standhalten.

Doch binnen zehn Tagen mauserten sie sich zu waschechten Haudegen. Sie errichteten ihr beeindruckendes Piratenschiff, zimmerten kleine Flöße, lernten mit Kanonen, Säbeln und Enterhaken umzugehen und sich in Sekundenschnelle selbstständig aus Fesseln zu befreien.

Wie es sich für echte Entdecker schickt, wurde eine 24-stündige Expedition unternommen. Nur mit dem Nötigsten ausgerüstet erforschten sie die Umgebung um ihr Lager herum. Dabei trafen sie auf weite, menschenleere Natur und auf freundlich gesinnte Einheimische.

Nun mag manch einer glauben, dass die mutigen Seemännern und -frauen die größten Strapazen schon hinter sich hatten, doch dem ist nicht so! Der arrogante und selbstverliebte Générale Cordon bleu, seines Zeichens Anführer der französischen Flotte, nahm siegessicher den Kampf mit den Freibeutern auf.

Von nun an wurde das Piratenschiff jede Nacht mit einer Feuerwache gesichert. Doch trotzdem gelang es dem General und seinen Schergen, einige Piraten gefangen zu nehmen und die Totenkopfflagge zu entwenden.

Aber eines Nachts schlugen die furchtlosen Piraten zurück. Sie schlichen sich unbemerkt im Schutze der Dunkelheit an die Schiffe des Générals heran, befreiten ihre Kameraden und erbeuteten dabei obendrein auch noch den Goldschatz.

Alsbald wurde ein ausgelassenes Fest mit Lagerfeuer, Piratenpunsch und Feuerspucken gefeiert. Unter sternenklaren Himmel klangen noch lange die Gitarren und fröhlichen Gesänge der Piraten durch die sommerliche Nacht.

Vollkommen erschöpft, aber stolz und glücklich kehrten die jungen Piraten und Piratenbräute in den sicheren Hafen ihrer Familien zurück, im Gepäck einen schier unerschöpflicher Vorrat an spannenden Geschichten.

Die Abenteuerlust blitzt bisweilen wieder in ihren kleinen Augen auf und wird sie von nun an nie mehr loslassen! Zu Pfingsten warten schon neue Abenteuer auf sie, als Cowboys und Indianer im Wilden Westen....























 
0 Kommentare zu dieser Seite

 


Dein Kommentar zu dieser Seite:
Name
Passwort Bitte dpsg eingeben, um automatische Einträge zu verhindern!
Kommentar
© 2013 Jugendförderung Stamm Don Bosco e.V.